Kommunalpolitik

"Wer nicht aktiv ist, ändert nichts."

Politisches Engagement

Parteiarbeit
1990 entschloss ich mich zum aktiven kommunalpolitischen Engagement und wurde Mitglied der Christlich Demokratischen Union (CDU). Seit 15 Jahren arbeite ich im Vorstand des CDU-Stadtverbandes Wittlich mit, bis zum Jahr 2012 als stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende.

1995 wählte mich die Frauenunion Bernkastel-Wittlich zur Kreisvorsitzenden. Eine starke Lobby für die Anliegen von Frauen, in der ich einmal mehr motivieren kann, mitzumachen, Verantwortung zu übernehmen.

Mandate
Als Mitglied im Wittlicher Stadtrat trage ich nun seit vielen Jahren zur Entwicklung des Mittelzentrums bei, u.a. in der Funktion der Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden (1999) und als Mitglied verschiedener städtischer Ausschüsse. Unsere Kreisstadt bietet viele Arbeitsplätze, Freizeiteinrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten für das Umland an. Gemeinsam in Stadt und Land müssen wir Wachstumspotenziale weiterhin konsequent nutzen.

Meine Wahl zur stellvertretenden Bezirksvorsitzenden der CDU Trier (2005) betrachte ich als eine gewollte Stärkung unserer Region im Präsidium dieses wichtigen Parteigremiums.

Seit dem Einzug in den Kreistag im Jahr 2004 gestalte ich mit meinen Kolleginnen und Kollegen regionale Politik mit und setze mich in Ihrem Auftrag für die nachhaltige, zukunftsorientierte Entwicklung unserer Region in allen Bereichen ein.

Seit November 2001 gehöre ich dem rheinland-pfälzischen Landtag an. Hier kann ich im Plenum, und in verschiedenen Arbeitskreisen und Ausschüssen die Anliegen unserer Region vertreten. Unter dem Menüpunkt Landtag finden Sie eine Fülle von Informationen zur Arbeit im wichtigsten politischen Organ unseres Landes.

Soziales Engagement
Sich verantwortlich für die Belange des Gemeinwohls zu engagieren, bestimmt nicht nur meine beruflichen Ziele und Aufgaben. Soweit es Terminpläne und Verbindlichkeiten möglich machen, unterstütze ich einen unverzichtbaren gesellschaftlichen Bereich, das freiwillige, ehrenamtliche Engagement, durch Mitglied in verschiedenen Vereinen und aktives Mitwirken. So war ich mehrere Jahre Gerichtsschöffin und Beraterin am Notruftelefon für Kinder- und Jugendliche. Die Förderung des Freiwilligen Engagements ist klarer Auftrag der CDU-Kommunalpolitik.